WOLFGANG MUTHSPIEL QUINTET
Mittwoch, 17.07., Botanischer Garten, 20 Uhr  |  >> TICKETS   |  >> voriges Konzert   >> nächstes Konzert

Die Schönheit des Fließens, so der übersetzte Titel von Wolfgang Muthspiels aktueller CD: Das könnte als Motto über dieser Musik stehen, die aber immer ins Unerwartete, Nicht-Klischeehafte fließt, mit viel Sinn für Atmosphäre, für Zwischentöne, für Energien, die sich ganz leise entwickeln, etwa aus einer dichten Klavier-Einleitung hin zu einem Groove, der wie auf Samtpfoten daherkommt. Das ergibt ein Klang-Kunstwerk mit ganz feinen Nuancen, Musik von einer tiefgründigen Schönheit: Enorme Harmonie im nicht gängig Harmonischen, gekennzeichnet von intuitiver Magie und vom genauen gegenseitigen Zuhören der Musiker. Das Stimmungsbild ist meditativ, doch optimistisch und beschwingt. Durchsickernde Grooves treiben den Flow voran, während elementare Melodien und klassische Harmonien als Wegweiser dienen. Gemeinsam gehen diese Musiker die Kompositionen des Bandleaders an, indem sie die Formen ständig ausweiten, Melodien mit neuen Harmonien versehen, Themen ausschmücken und sich in die Struktur der Stücke vertiefen. Meist aber kommt es zu inspirierten Zwiegesprächen zwischen den Bandmitgliedern, die auch ein ausgesprochenes Gefühl der Freiheit miteinander verbindet. Wolfgang Muthspiel, den das Magazin The New Yorker einmal als „Lichtgestalt“ unter den zeitgenössischen Jazzgitarristen bezeichnete, spielt elegant mit einem klaren, ungemein edlen Nylonsaiten-Sound, und dazu ganz leise, überraschende rhythmische Akzente, die wie ganz feine Widerworte klingen.

Foto © Laura Pleifer

Wolfgang Muthspiel – guitar, Matthieu Michel – trumpet, Colin Vallon – piano, Joe Sanders – bass, Jeff Ballard – drums